content top

Mit ReconstructMe und PlugInspect auf der Automatica

PlugInspect: Der Scan der elektrischen Steckverbindung. Bei 700 Motoren am Tag wird die korrekte Einrastung überprüft.

“Next Level” – Fabrikshalle. So könnte man die Idee hinter ReconstructMe auf den Punkt bringen. Wenn die Softwareingenieure von PROFACTOR mit der “Kinect” (die Kamera der Xbox 360) hantieren, geht es nicht um einen Punkterekord. Das “Spiel” heißt ReconstructMe und zielt auf Anwendungen in der Industrie  ab. “Augen” für den Roboter der Zukunft, das schnelle Erstellen von CAD-Modellen oder Arbeitsumgebungen. Das sind nur einige der möglichen Anwendungen von ReconstructMe. Bei der Automatica  in München (22. bis 25. Mai) ist ReconstructMe ein Showcase von PROFACTOR.

Die Bewährungsprobe in der Praxis längst überstanden hat PlugInspect – das zweite Showcase in München. Im BMW Motorenwerk Steyr wird damit bei 700 Motoren täglich eine essentielle Steckverbindung auf  korrekte Einrastung hin überprüft. Bei Rüst- oder Montagefehlern wird sofort Alarm geschlagen. Das verhindert umständliche Reklamationsschleifen und ist ein Schritt in Richtung Null-Fehler-Produktion.

So finden PROFACTOR auf der Automatica in München: Halle B2 Stand 229.

 

Halle B2, Stand 229

Kommentar eintragen

What is 11 + 12 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)